Web­pack für ein Wor­d­Press-Pro­jekt nutzen

Web­pack ist ursprüng­lich als Paket­ma­na­ger für Pro­jek­te in Java­script geschaf­fen wor­den und ver­wal­tet auch „Zube­hör” wie css- und Typescript-Files, ein­ge­bet­te­te Bil­der oder die die Rück­über­set­zung in älte­re ECMA-Ver­­­si­o­­nen mit Babel. Aber ist es auch für ein Wor­­d­­Press-Pro­­­jekt nutzbar?

Eine Ent­wick­lungs­um­ge­bung für wordpress

Wenn man auf meh­re­ren Platt­for­men, an unter­schied­li­chen Orten und/oder an ver­schie­de­nen (wor­­d­­press-) Pro­jek­ten arbei­tet, wünscht man sich irgend­wann eine Ent­wick­lungs­um­ge­bung, die man zen­tral mit den Daten aller Pro­jek­te ein­rich­tet und von über­all ein­fach errei­chen kann. Was eig­net sich dafür bes­ser als mein NAS-Ser­­ver und Docker?

Git-Leicht­ge­wicht Gogs

Herz­stück jeder Ent­wick­lungs­um­ge­bung ist ein Ver­­­si­ons-Ver­­­wal­­tungs­­­sys­­tem. Am wei­tes­ten ver­brei­tet in der Open-Source-Gemein­­de ist Git - es ist aber auch berüch­tigt, wenn es um kom­pli­zier­te Instal­la­ti­on, umfang­rei­che Abhän­gig­kei­ten und auf­wen­di­ge Ver­wal­tung geht.

Ein wor­d­press-Test­ser­ver

Mit Docker lässt sich sehr leicht ein Ent­wick­lungs­ser­ver für wor­d­press auf­bau­en. Auf ihm kann man belie­big instal­lie­ren, löschen und tes­ten, ohne dass ein Pro­duk­tiv­sys­tem beein­träch­tigt wird. Docker sorgt dafür, dass er auch schnell mal wie­der frisch auf­ge­setzt wer­den kann, soll­te ein­mal etwas schief gehen.