MariaDB Daten-Verzeichnis ändern

Will man Daten­bank-Datei­en nicht auf der Sys­tem-Par­ti­ti­on able­gen, son­dern z.B. auf einem Ver­zeich­nis der /home-Par­ti­ti­on (die Ver­zeich­nis­se bezie­hen sich auf eine Debi­an 10 Instal­la­ti­on und müs­sen evtl. ange­passt wer­den):

  1. DB-Ser­ver her­un­ter­fah­ren und Sta­tus prü­fen:
    $ sudo sys­temc­tl stop mariadb
    $ sudo sys­temc­tl sta­tus mariadb
  2. Daten­ver­zeich­nis kopie­ren und altes Ver­zeich­nis umbe­nen­nen:
    $ sudo rsync -av /var/lib/mysql /home
    $ sudo mv /var/lib/mysql /var/lib/mysql.bak
  3. MariaDB-Kon­fi­gu­ra­ti­ons­da­tei /etc/mysql/mariadb.conf.d/50-server.cnf ändern:
    data­dir = /home/mysql
  4. Ser­vice-Kon­fi­gu­ra­ti­on für mariadb-Ser­vice /lib/systemd/system/mariadb.service ändern:
    ProtectHome=false
  5. DB-Ser­ver wie­der star­ten und prü­fen:
    $ sudo sys­temc­tl start mariadb
    $ sudo sys­temc­tl sta­tus mariadb
  6. Wenn Ser­ver wegen Rech­te­pro­ble­men nicht star­tet, prü­fen, ob user- und group-ID des mys­ql-Users mit denen der Daten über­ein­stim­men:
    $ ls -l /home|grep mys­ql
    drwxr-xr-x 6 <usr-id> <grp-id> 4096 Okt 18 12:45 mys­ql
    $ sudo group­mod -g <grp-id> mys­ql
    $ sudo user­mod -g
    <grp-id> -u <usr-id> mys­ql
    und DB-Ser­ver wie­der star­ten
  7. Feh­ler fin­den sich im log file: /var/log/mysql/error.log

Danach kann das ursprüng­li­che Daten­ver­zeich­nis (/var/lib/mysql.bak) gelöscht wer­den.

Smart Home unter FRITZ!OS

Seit eini­ger Zeit ver­steht sich die AVMs FRITZ!Box dar­auf, Smart-Home-Gerä­te mit dem Funk­stan­dard DECT ULE/HAN-FUN aus ihrer eige­nen Pro­duk­ti­on aus­zu­le­sen und zu steu­ern. Seit der Ver­öf­fent­li­chung von FRITZ!OS 7 wer­den erst­ma­lig auch Gerä­te ande­rer Her­stel­ler unter­stützt. Um den Über­blick zu behal­ten, gibt es fol­gen­de Tabel­le mit einer Über­sicht der offi­zi­ell und inof­fi­zi­ell unter­stütz­ten Gerä­te.

„Smart Home unter FRITZ!OS wei­ter­le­sen

Eine Entwicklungsumgebung für wordpress

Wenn man auf meh­re­ren Platt­for­men, an unter­schied­li­chen Orten und/oder an ver­schie­de­nen (word­press-) Pro­jek­ten arbei­tet, wünscht man sich irgend­wann eine Ent­wick­lungs­um­ge­bung, die man zen­tral mit den Daten aller Pro­jek­te ein­rich­tet und von über­all ein­fach errei­chen kann. Was eig­net sich dafür bes­ser als mein NAS-Ser­ver und Docker?

„Eine Ent­wick­lungs­um­ge­bung für word­press“ wei­ter­le­sen

NextCloud im omv-Docker einrichten

Da das NAS-Sys­tem ohne­hin stän­dig läuft, bie­tet es sich an, dort auch Ser­vices zu instal­lie­ren, die vom Inter­net stän­dig erreich­bar sein sol­len. Zur Iso­lie­rung vom rest­li­chen Sys­tem sol­len sie aber als Docker-Con­tai­ner lau­fen. Damit haben die Ser­vices nur Zugriff auf die Res­sour­cen, die unbe­dingt nötig sind. „Next­Cloud im omv-Docker ein­rich­ten“ wei­ter­le­sen